of 5/5
Trainingsstrategien HWS/BWS: Funktionelle Rehabilitation und Behandlung: Trainingsprinzipien und Organisationsform der Rehabilitation der HWS/BWS: Therapieaufbau: - Aufwärmen - Vorbereitende Übungen - Mobilisation/Flexibilität - Anbahnung - Ansteuerung - Stabilisation/ Koordination - Kraft/Funktionelles Training Steuerungsprinzipien bleiben die gleichen wie bei der LWS: HWS/BWS eher unterdosieren am Anfang HWS Region reagiert stärker auf Überdosierungen Kontrolle der ASTES in der Therapie am Anfang auf neuralen Streß Plexus brachialis N. medianus N. radialis N. ulnaris Nachreaktion kann den Trainingszustand sehr weit zurückwerfen

Trainingsstrategien HWS/BWS: Funktionelle Rehabilitation ...€¦ · Trainingsstrategien HWS/BWS: Funktionelle Rehabilitation und Behandlung: Trainingsprinzipien und Organisationsform

  • View
    2

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Trainingsstrategien HWS/BWS: Funktionelle Rehabilitation ...€¦ · Trainingsstrategien HWS/BWS:...

  • Trainingsstrategien HWS/BWS:

    Funktionelle Rehabilitation und Behandlung:

    Trainingsprinzipien und Organisationsform der Rehabilitation der

    HWS/BWS:

    Therapieaufbau:

    - Aufwärmen - Vorbereitende Übungen - Mobilisation/Flexibilität - Anbahnung - Ansteuerung - Stabilisation/ Koordination

    - Kraft/Funktionelles Training

    Steuerungsprinzipien bleiben die gleichen wie bei der LWS:

    HWS/BWS eher unterdosieren am Anfang

    HWS Region reagiert stärker auf Überdosierungen

    Kontrolle der ASTES in der Therapie am Anfang auf neuralen Streß

    Plexus brachialis

    N. medianus

    N. radialis

    N. ulnaris

    Nachreaktion kann den Trainingszustand sehr weit zurückwerfen

  • Prinzipieller Aufbau:

    Erarbeiten eines stabilen Rumpfes

    Erarbeiten der Körperlangsachse

    Erarbeiten eines stabilen Schultergürtels

    Erarbeiten einer propriozeptiven, selektiven Ansteuerung des

    Schultergürtels

    Erarbeiten der Ansteuerung der Praevertebralen Muskeln der HWS

    Craniocervivaler Flexionstest

    Tiefensensibilität/Proprioception Joint Positioning

    Siehe Assesments Koordination

    Erarbeiten der Ansteuerung M. Trapezius pars ascendens und M.

    serratus anterior

    Studie jull et al. Kopfschmerz und Abschwächnung im EMG

  • Beweglichkeit und Biomechanik der HWS:

    • Atlasparadox bei Seitneigung rechts

    – Occiput gleitet auf Atlas 3° - 5° nach links

    – Atlas wird nach rechts gedrückt. Diese Bewegung wird gestoppt, wenn der Dens gegen die Massae lateralis des Atlas

    stößt

    – Atlas gleitet nach rechts

    – Linkes Lig. Alare kommt auf Spannung

    – Entspannung des linken Lig. Alare durch die Rotation des Atlas

    nach links, da der Dens der Seitneigung C1/2 im Weg steht

    – Axis rotiert nach rechts

    – Dornfortsatz Axis zeigt nach links

    – Relative Rotation C1/2 nach links

  • Durchschnittliche Bewegungsausmaß der HWS:

    • 70° Flexion

    • 80° Extension(Stirn parallel zur Decke)

    • 35° Lateralflexion

    • 80° Rotation

    • Abweichungen von +/- 10° sind normal

    Tiefe Praevertebrale Halsmuskeln:

    Hauptaufgabe Zentrierung + Feineinstellung