of 8/8
Geben Sie Viren, Hackern und Betrügern im Internet keine Chance'! PC WELT hat für Sie elf Sicherheitspakete getestet, darunter auch zwei kostenlose. Welches schützt am besten vor aUen Gefahren? Seite Internet-Sicherheitspakete im Vergleich 138 So testet die pe WELT Internet-Sicherheilspakete 140 Oie getesteten Programme im Überblick 142 Testergebnisse im Überblick: 11 Internet-Sicherheilspakete 144 E s ging durch die Medien: Im Oktober 2010 machte die Polizei eine Bande von Kriminellen dingfest, die rund 1,65 Millionen Euro von Online-Banking- Konten geplündert hat. Sie soll den Opfern auf präparierten Internetseiten und durch manipulierte PDF-Dateien einen so genann- ten Trojaner untergejubelt haben. Durch die- sen Schädling kamen die Gauner an die Kon- tozugangsdaten und konnten Überweisungen fälschen. Ein gutes Internet-Sicherheitspaket häne das wahrscheinlich verhindern können, und zwar gleich durch verschiedene Maßnah- men: Alle Komplettpakete enthalten inzwi- schen Filter gegen gefährliche Internetseiten, die im Vorhinein vor virenverseuchten oder anderswie präparierten Seiten warnen. Zen- traler Bestandteil der Sicherheitsspezialisten ist und bleibt ein Antiviren-Modul, das Schädlinge möglichst schon abblockt, bevor diese überhaupt starten können. Dafür über- prüft ein Virenwächter alle neuen Dateien. Zu den Antiviren-Schurzmaßnahmen ge- hört auch die verhaltensbasierte Schädlings- erkennung: Sie neutralisiert bei dubiosem Programmverhalten den potenziellen Übeltä- ter. Zudem soll die Firewall der Sicherheits- pakete den Datenverkehr zwischen PC und Internet kontrollieren und verdächtige Da- tenübertragungen blockieren. Darüber hinaus enthalten die Komplenpa- kete weitere Schutz- und Hilfemodule: Dazu zählen etwa eine Kindersicherung und ein Filter gegen unerwünschte E-Mails ebenso wie eine Backup-FW1ktion W1d elektronische Datentresore für Anmeldedaten. PC WELT hat die brandaktuellen 2011er- Versionen von neun Internet-Sicherheits- paketen unter die Lupe genommen. Darüber hinaus mussten sich auch zwei kostenlose Schutzpakete im Testlabor beweisen: das be- liebte Antiviren-Programm Avim Antivir Per- sonal Free Antivirus 10 in Kombination mit der Gratis-Firewall Zone Alarm FirewaJl Free 9.2 sowie ein kombiniertes Sicherheits- paket von Microsoft, nämlich der Viren- wächter Microsoft Security Essentials 1.0 zusammen mit der Windows-FirewaJl. Alle Scbutzfunktionen unter der Lupe Im Vergleich zu den 2010er-Vorgängern ha- ben sich die Hersteller der kostenpflichtigen Komplenprogramme bei den aktuellen Ver- sionen darauf konzentriert, die in den ver- gangenen Jahren eingeführten Schutzfunkti- onen weiter zu verbessern. Das betrifft vor allem die so genannte Cloud-Technik mit Virenwarnungen aus dem Internet und die verhaltensbasierte Schädlingserkennung. Au- ßerdem im Fokus: die Verringerung der leis- tungsfressenden PC-Belastung durch die ver- schiedenen SchutzmoduJe. Wie gut das den Herstellern gelang, mussten ihre Produkte im Testlabor beweisen. Virenschutz: Ihre Hauptaufgabe, nämlich Viren finden, blockieren und beseitigen, erle- digten im Test fast alle Programme gut. Wenn es darum ging, Virenangriffe über gefährliche Internetseiten zu blockieren, schlug sich der Testsieger Norton Internet Security 2011 be- sonders gut: Er wehrte 96 Prozent solcher Attacken ab. Ähnlich gut war nur Kaspersky Internet Security 2011 mit 92 Prozent. Die Leistung der klassischen Viren-Such- module war bei fast allen Programmen sehr gut bis gut. Erfreulich: Alle Programme ent- 138 PGWElT 112011

Test Internet Anti Virus Pakete

  • View
    218

  • Download
    0

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Test Internet Anti Virus Pakete

Text of Test Internet Anti Virus Pakete

  • Geben Sie Viren, Hackern und Betrgern im Internet keine Chance'! PC WELT hat fr Sie elf Sicherheitspakete getestet, darunter auch zwei kostenlose. Welches schtzt am besten vor aUen Gefahren?

    Seite Internet-Sicherheitspakete im Vergleich 138 So testet die pe WELT Internet-Sicherheilspakete 140 Oie getesteten Programme im berblick 142 Testergebnisse im berblick: 11 Internet-Sicherheilspakete 144

    Es ging durch die Medien: Im Oktober 2010 machte die Polizei eine Bande von Kriminellen dingfest, die rund 1,65 Millionen Euro von Online-BankingKonten geplndert hat. Sie soll den Opfern auf prparierten Internetseiten und durch manipulierte PDF-Dateien einen so genannten Trojaner untergejubelt haben. Durch diesen Schdling kamen die Gauner an die Kontozugangsdaten und konnten berweisungen flschen. Ein gutes Internet-Sicherheitspaket hne

    das wahrscheinlich verhindern knnen, und zwar gleich durch verschiedene Manahmen: Alle Komplettpakete enthalten inzwischen Filter gegen gefhrliche Internetseiten, die im Vorhinein vor virenverseuchten oder anderswie prparierten Seiten warnen. Zentraler Bestandteil der Sicherheitsspezialisten ist und bleibt ein Antiviren-Modul, das

    Schdlinge mglichst schon abblockt, bevor diese berhaupt starten knnen. Dafr berprft ein Virenwchter alle neuen Dateien. Zu den Antiviren-Schurzmanahmen ge

    hrt auch die verhaltensbasierte Schdlingserkennung: Sie neutralisiert bei dubiosem Programmverhalten den potenziellen beltter. Zudem soll die Firewall der Sicherheitspakete den Datenverkehr zwischen PC und Internet kontrollieren und verdchtige Datenbertragungen blockieren. Darber hinaus enthalten die Komplenpa

    kete weitere Schutz- und Hilfemodule: Dazu zhlen etwa eine Kindersicherung und ein Filter gegen unerwnschte E-Mails ebenso wie eine Backup-FW1ktion W1d elektronische Datentresore fr Anmeldedaten. PC WELT hat die brandaktuellen 2011er

    Versionen von neun Internet-Sicherheitspaketen unter die Lupe genommen. Darber hinaus mussten sich auch zwei kostenlose Schutzpakete im Testlabor beweisen: das beliebte Antiviren-Programm Avim Antivir Personal Free Antivirus 10 in Kombination mit der Gratis-Firewall Zone Alarm FirewaJl Free 9.2 sowie ein kombiniertes Sicherheitspaket von Microsoft, nmlich der Virenwchter Microsoft Security Essentials 1.0 zusammen mit der Windows-FirewaJl.

    Alle Scbutzfunktionen unter der Lupe

    Im Vergleich zu den 2010er-Vorgngern haben sich die Hersteller der kostenpflichtigen Komplenprogramme bei den aktuellen Versionen darauf konzentriert, die in den vergangenen Jahren eingefhrten Schutzfunktionen weiter zu verbessern. Das betrifft vor allem die so genannte Cloud-Technik mit Virenwarnungen aus dem Internet und die verhaltensbasierte Schdlingserkennung. Auerdem im Fokus: die Verringerung der leistungsfressenden PC-Belastung durch die verschiedenen SchutzmoduJe. Wie gut das den Herstellern gelang, mussten ihre Produkte im Testlabor beweisen. Virenschutz: Ihre Hauptaufgabe, nmlich Viren finden, blockieren und beseitigen, erledigten im Test fast alle Programme gut. Wenn es darum ging, Virenangriffe ber gefhrliche Internetseiten zu blockieren, schlug sich der Testsieger Norton Internet Security 2011 besonders gut: Er wehrte 96 Prozent solcher Attacken ab. hnlich gut war nur Kaspersky Internet Security 2011 mit 92 Prozent. Die Leistung der klassischen Viren-Such

    module war bei fast allen Programmen sehr gut bis gut. Erfreulich: Alle Programme ent

    138 PGWElT 112011

  • I

    !/MictOSOft . Security Essentials 1.0

    --~-';>

    deckten smtliche zu Testzwecken auf der Festplatte bereits aktiv gewordenen Viren. Begrenzt waren dagegen die Fhigkeiten, einen gefundenen Virus auch komplett zu entfernen und smtliche Schden zu reparieren.

    In der Virenschutz-Wertung verpassten nur zwei der Kaufprogramme ganz knapp eine gute Note: Das Internet-Sicherheitspaket von McAfee kam auf die Teilnote 2,6, das von AVG auf 2,5. Schlechter war mit der Zwischennote 2,88 nur das kostenlose Microsoft-Programm Security EssentiaLs 1.0. Firewall: Im Gegensatz zu frheren Jahren arbeiten die Firewall-Module bei allen kostenpflichtigen Programmen inzwischen weitgehend selbstndig. Sie nerven also nicht mehr dauernd mit schwer verstndlichen Fragen, etwa ob das Programm XY Daten ins Internet senden darf.

    Doch das Bestreben der Hersteller, es dem Benutzer so bequem wie mglich zu machen, hat auch eine Kehrseite: So meldeten etliche

    . Sicherheitsprogramme im Test nicht, wenn sich der PC automatisch mit einem ffentlichen Netzwerk verband. Diese Gefahren

    quelle lauert beispielsweise immer dann, wenn man das Notebook mit eingeschalteter WLAN-Automatik zu Hause zuklappt und in einem Cafe mit ffentlichem Funknetzwerk-Zugang weiterarbeitet.

    Gefhrlich: Selbst Programme, die auf den Wechsel hinwiesen, reagierten nicht ausreichend sicher auf das neue Netzwerk. Sie lieen Kommunikationskanle (auch Ports genannt) offen, die an sich nur fr das private Netzwerk freigegeben waren. Wirklich gut war hier nur das Paket von AVG, das sowohl auf das neue ffentliche Netzwerk hinwies als auch alle Ports automatisch schloss. Panda Internet Security 2011, Avira Premium Security Suite 10 und die kostenlose Antivirl Zone-ALarm-Kombination schlossen immerhin alle Kommunikationskanle, wenn auch ohne Hinweis. Unerwnschte E"Mails: Von der immensen Menge an E-Mail-Mll, der weltweit zirkuliert, bekommt der normale E-Mail-Nutzer normalerweise nur wenig mit. Ob massenhaft versendete E-Mail-Werbung, Phishing-E-Mails zum Abgreifen privater

    Konto- und Zugangsdaten oder Spam-EMails mit Verweisen auf virenverseuchte Internetseiten: Die Filter der Postfachanbieter sortieren die meisten Wlerwnschten Nachrichten bereits im Vorfeld aus der elektronischen Post.

    Fr den Test hat PC WELT diese Filter extra abschalten lassen und die gebaUte Ladung an unerwnschten E-Mails in ein Postfach einlaufen lassen. Groe Schwierigkeiten mit dem E-Mll hatte lediglich das Sicherheitspaket von AVG. Die Programme von Panda, Kaspersky und McAfee dagegen filterten fast aUe unerwnschten E-Mails heraus. Gut: Kein Filter sortierte persnliche E-Mails aus.

    Die meisten Programme filtern die E-Mails auf der Datenebene. Das funktioniert aber nur, wenn die elektronische Post unverschlsseit abgerufen wird. Wer seine Nachrichten ber eine sichere SSL-Verbindung abholt, was eigentlich empfehlenswert ist, muss auf die Antispam-Funktion meist verzichten. Hier sollten die Hersteller nachrsten und entsprechende Erweiterungen fr alle gngigen E-Mail-Programme anbieten.

    Verhaltensbasierte Schdlingserkennung: Diese Schutzfunktion analysiert jede Aktion eines aktiven Programms und entscheidet nach vorgegebenen Kriterien, ob die Software gefhrlich ist. Cloud-Technik: Bei dieser internetbasierten Schutztechnik nimmt der Hersteller des Sicherheitspakets von jedem bekannten Virus einen Fingerabdruck und speichert ihn zusammen mit Infos zu seiner Gefhrlichkeit in einer Datenbank im Internet. Einige Hersteller

    hinterlegen hier auch die Fingerabdrcke von harmlosen Program

    men. Das Internet-Sicherheitspaket fragt diese Datenbank ab, wenn es auf verdchtige Dateien trifft. Geschwindigkeitsoptimierung: Die grte Beschleunigung eines Viren-Suchdurchlaufs lsst sich erreichen, wenn die Sicherheits

    Software harmlose Dateien nur einmal Wltersucht und beim zweiten Sucblauf nicht mehr bercksichtigt. Viele Hersteller haben dieses Verfahren in den letzten drei Jahren eingefhrt und verbessert.

    POWELT 112011 139

  • TE S T S Internet-Sicherheitspakete

    Solange alles in Ordnung ist, erscheint bei Norton Internet Security 2011 hier das kleine grne "OK".

    Oie Kindersicherung des NortonSicherheitspakets zhlt zu den besten im Testfeld.

    ber diesen Knopf erfahren Sie, welches Programm den pe gerade ausbremst

    ber den Schalter "Quarantne" kommen Sie zu den Viren, die das Programm isoliert und damit unschdlich gemacht hat

    Phishing: Da Internetkriminelle auf ge eher schlecht als recht. Ob Sperrung von Sei temJeistung fr sich ab. Doch zeigen etwa die flschten Seiten versuchen, an persnliche ten oder Zeitgrenzen: Clevere Kids hebeln Sicherheitspakete von Norton und KasAnmelde- und damit auch an Bank- und Kre den vermeintlichen Schutz leicht aus, surfen persky, dass sich hohe Virensicherheit und ditkartendaten zu kommen, gehrt der Filter dann ohne jeden Filter im Internet und nut geringe Beeintrchtigung der tglichen Arbeit gegen gefhrliche Internetseiten heute zur zen den PC ohne Zeitbeschrnkung. nicht ausschlieen. Kaspersky Internet SecuGrundausrstung der Komplettpakete. Be Am ehesten sind noch die Kindersiche rity 2011 etwa verzgerte im Test typische sonders gut schlugen sich hier die Sicher rungen von Norton Internet Security 2011 Programmaktionen nur um 14 Prozent. heitsprogramme von G-Data, McAfee und und Bitde(ender Internet Security 2011 zu Schlecht: 'Einige Programme verzgerten Panda Security: Alle drei blockten 100 Pro empfehlen. Die lassen sich zwar wie alle an den Windows-Start deutlich. Als grte zent der so genannten Phishing-Internetsei deren Programme auch ber den abgesicher Bremsen erwiesen sich das Sicherheitspaket ten. Erfreulich: Genauso gut war der Filter ten Modus von Windows XP austricksen, von AVG und die Firewall Zone Alarm. von Zone Alarm, der ebenfalls alle gefhr bieten aber ansonsten noch den besten Gut: Das G-Data-Programm enthlt einen lichen lnternetseiten meldete. Schutz und Funktionsumfang. In das AVG sehr schnellen Virenscanner. Dieser arbeitete Kinderschutz: Nahezu alle Hersteller von Paket ist gar kein Kinderschutz integriert. im Test schon beim ersten Suchlauf sehr flott. Internet-Sicherheitspaketen ha ben das The Geschwindigkeit: Gute Nachrichten gab es Sobald dieser abgeschlossen war, beschleuma Kinderschutz im Datennetz in ihren Pro bei den Geschwindigkeitstests. Zwar zweigen nigte sich die Virensuche um satte 90 Prozent

    die Programme immer noch einiges an Sys- - das ergibt einen Spitzenwert im Testfeld.

    Trojaner bis hin zu Betrugs-Sofnvare. Die Ergebnisse finden Sie in der Testtabelle in der Zeile "Erkennung weitverbreiteter Viren mit

    So testet die pe WELT Internet-Sicherheitspakete: PC WELT dem Wchter-Modul" sowie den nachfo'lgenden drei Zeilen. Die Sihat alle Internet-Schutzpakete in das angesehene, unabhngige Si cherheitsprogramme mssen zudem zeigen, ob sie bereits aktiv gecherheitslabor AV-Test (www.av-test.org) geschickt und dort von wordene Schdlinge finden und vom PC entfernen knnen, Schlieden Spezialisten Guido Habicht und Maik Morgenstern hinsicht lich mssen die Programme noch beim Scan von rund 160000 , lich der Abwehr von Viren genau untersuchen lassen. harmlosen Dateien beweisen, dass sie keine Fehlalarme auslsen, Virenschutz: Die Spezialisten surfen unter anderem zu gefhr also nicht flschlicherweise harmlose lichen, mit Viren verseuchten Internetseiten. Die Schdlinge auf die Dateien als Viren melden. sen Seiten versuchen sich heimlich auf den PC einzuschleusen. Das Weitere Schutzfunktionen: Im mssen die Imernet-Schlltzprogramme mit allen Mitteln verhin Test muss die Firewall zeigen, dass sie dern. Fr den Test ist es dabei ganz egal, ob die Programme eine einen PC zuverlssig schtzen kann, Infektion mithilfe ihrer Heuristik, der Code-Analyse der Internetsei ohne dabei den Benutzer mit komplite oder einer Verhaltensanalyse des Schdlings aufhalten knnen. In zierten Meldungen zu nerven. Sie der Tesrrabelle auf Seite 144 finden Sie die Ergebnisse dieses Tests in muss dafr so genannte Portscans abder Zeile "Blockiert Virenangriffe komplett" sowie den folgenden wehren, mit denen Hacker nach Anzwei Zeilen. Die Programme mssen ferner bis zu 540 000 aktuelle griffslcken im PC suchen, oder melViren finden und erkennen. Zu den Viren zhlen aJJe Arten uner den, wenn der Computer mit einem wnschter Programme, angefangen bei klassischen Dateiviren ber neuen Netzwerk verbunden wird.

    grammen bercksichtigt. Das jedoch meist

    So warnt Norton Internet Security, wenn es einen Virus gefunden hat.

    140 POWELT 112011

  • So gut schtzen kostenlose Sicherheitsprogramme Viele PC-Nutzer verwenden das Programm Avira Antivir Personal Free Antivirus 10 in Verbindung mit der Firewall Zone Alarm Free 9.2 (beide gratis und auf Heft-DVD). Darum hat PC WELT genau diese Kombination ebenfalls getestet. Das Ergebnis: Beim Virenschutz konnte sie sich mit der Note 2,09 sogar vor mehrere kostenpflichtige Komplettpake.te setzen. Insgesamt kann die Gratis-Kombi aber schon wegen des viel geringeren Funktionsumfangs nicht mit den anderen Programmen mithalten. Ihr grtes Manko ist aber die vergleichsweise anspruchsvolle Bedienung. Das liegt vor allem . an Zone Alarm Free: Die Firewall trifft kaum

    Wenn bei B-Data Internet Security 2011 etwas nicht

    stjmm~ erscheint dieses Warnsymbol.

    An die in "Quarantne" geschickten Viren kommen Sie ber einen Klick auf "Weitere Funktionen".

    Hier sehen Sie, wie viel Prozessorleistung das G-Data-Schutzpaket gerade braucht

    eigenstndige Entscheidungen, sondern ntigt sie fast immer dem Benutzer ab. Zu empfehlen ist die Kombination der beiden Programme nur erfahrenen Benutzern vorausgesetzt, sie scheuen die nervige und schwierige Firewall-Konfiguration nicht.

    PC WELT hat auch einen Windows-XPPC mit dem kostenlosen Antiviren-Programm Microsoft Security Essentials ausgestattet, die Windows-Firewa/l eingeschaltet und beim Surfen im Internet auf den Filter im Internet Explorer gesetzt. Das Ergebnis: Diese Kombination lieferte nur einen Basisschutz. Der Computer ist damit zwar vor den meisten Viren und anderen Gefahren geschtzt. Doch gibt es etliche Schdlinge, die diesen Schutz umgehen knnen.

    Sicherheitsstatus

    ...._.

    ber "Korrigieren" lassen sich nach und nach alle Fehler in der Konfiguration beheben.

    Komplett vergleichbar mit den kostenpflichtigen Programmen sind die Gratis-Alternativen aber nicht. PC WELT lie sie deshalb im Testfeld nur auer Konkurrenz mitlaufen und verzichtete auf eine Platzierung.

    Testfazit: Die besten 'Sicherheitsprogramme An die Spitze des Testfelds konnte sich Norton Internet Security 2011 setzen (90-TageDemo auf Heft-DVD). Das Programm zeigte nicht nur die beste Gesamtleistung, sondern bekam auch die beste Note beim Virenschutz. In den Tempotests war Norton das zweitschnellste Programm. Die vielen Zusatzfunktionen, etwa der Datentresor oder die Internetfestplatte, machen die Software zusammen mit der guten Sicherheitsleistung zu einem rundum gelungenen Schutzpaket. In den Monaten vor dem Test kamen im

    mer mal wieder Klagen aus dem PC-WELTLeserkreis, dass Norton Internet Security Fehlalarme produziere. Im Labor lie sich das beim aktuellen Test mit der neuen Version allerdings nicht nachvoUziehen. Platz 2 eroberte G-Data Internet Security

    2011 (G-Data Internet Security PC-WELTEdition auf Heft-DVD). Das Paket punktet vor allem mit gutem Virenschutz, guten Filtern gegen betrgerische Internetseiten und einem flotten Scanner. Mit der klar strukturierten Bedienerfhrung empfiehlt sich das Programm auch fr Einsteiger. Der gnstige Preis machte es zum Preis-leistungs-Sieger.

    ArneArnold

    Und sie muss alle Ports dicht machen, wenn das neue Netzwerk ffentlich war. PC WELT erwartet von Sicherheitsprogrammen auch, dass sie auf Schwachstellen im PC hinweisen, etwa wenn man sich mit Administrator-Rechten in Windows anmeldet oder wenn die automatische Windows-Aktualisierungsfunktion deaktiviert ist. Der Spam-Filter der Programme muss aus rund 350 E-Mails alle unerwnschten Werbe- und gefhrlichen Phishing-Mails aussortieren. Der Filter fr gefhrliche Internetseiten wird mit testweisen Zugriffen auf Phishing-Internetseiten geprft.

    Die Kindersicherung soUte sich leicht einrichten lassen und dann unerwnschte Internetseiten zuverlssig filtern. Fr eine gute Note muss das auch dann der Fall sein, wenn zum Surfen ein InternetBrowser vom USB-Stick verwendet wird oder wenn man Windmvs im abgesicherten Modus startet. Geschwindigkeit: Hier verfolgen die Spezialisten mit der Stoppuhr, wie schnell der Virenscanner Dateien untersucht. Das Ergebnis wird in MB pro Sekunde umgerechnet. Einige Sicherheitsprogramme arbeiten mit Ausnahmelisten und sind deshalb nach dem ersten Scan deutlich schneller. Weiterhin messen die Tester die durch

    die Sicherheitspakete verursachte Verzgerung bei blichen Programrnaktionen wie dem Starten des Internet-Browsers oder dem Laden von Dateien in Microsoft Office. Extra untersucht werden die Verzgerungen beim Kopieren von Dateien und beim WindowsStart gegenber einem PC ohne Sicherheitspaket. Ausstattung und Funktionen: Neben den bereits getesteten Funktionen bewertet PC WELT eine ganze Reihe von Ausstattungsmerkmalen. Dazu zhlen eine Sicherheits-Start-CD, eine Internetfestplatte, also Speicherplatz im Internet frs Online-Backup, und der so genannte Spiele-Modus, der alle Meldungen unterdrckt. Bedienung: Die Software muss sich fr eine gute Note in diesem Testabschnitt ohne Orientierungsphase bedienen lassen. Ein moderner Assistent sollte klar erkennbar signalisieren, ob alles in Ordnung ist oder ob Schutzmanahmen ergriffen werden sollten. Falls Aktionen anstehen, muss der Assistent bei deren Ausfhrung helfen. Service: In der Kategorie Service prft PC WELT die Verfgbarkeit der Telefon-Hotline, die angebotenen Informationen auf der Internetseite der Hersteller sowie die programminterne Hilfe und das Handbuch.

    PCWElT 112011 141

  • TE S T S Internet-Sicherheitspakete

    Norton Internet Security 2011 Beste Gesamtleistung pt;\NEll

    Kein anderes Programm konnte mehr Virenangrilfe blockieren als der les\Testsieger Nortun Intemet Security 2011: 96 Prozent Darber hinaus 5\8981' erl1ien es fr die insgesamt beste Leistung beim Virenschutz die Zwischennote 1,5. In Sachen Arbeitsgeschwindigkeit war das Norton-Pro-gramm hinter dem Kaspersky-Paket (Platz 4) das zweitschnellste im Testfeld. Angenehm:

    Oie Firewall erstein standardmOig alle Programmregeln automatisch. Wer wissen mchte, welches Programm Daten sendet findet die Antwort im bersichtlichen und meist umfangreichen Protokoll. Die Kindersicherung muss bei Norton zwar nachtrglich installiert werden. Dafr emn man aber ein sehr gut konfigurierbares Werlaeug.

    o Sehr guter Virenschutz o Gute Kindersicherung o bersichtliches Protokoll o Viele Zusalzfunktionen wie der

    Datensafe e 2Fehlalanne

    Testnote gul 1,87 Preisurteil (fr 1-PC-lizenz I3-PC-Lizenz) p"lswert J preiswert Preis (UVP fr 1-PC-Lizenz I3-PC-lizenz) 40/60 Euro

    2. G-Data Internet Security 2011 Platz Bewhrtes Sicherheitspaket

    Das Sichemeilspaket von G-Data berzeugte im aktuellen Test wie schon in den letzten Jahren, mit hervorragenden Virener1

  • Avira Premium Security Suite 10 Flotter Virensucher

    -

    Der Schutz vor Viren mrt Avira Premium Security Suite war im Test solide - Zwischennote 1,98. Gut: Das Programm schloss beim Wechsel in ein ffentliches Netzwer1< automatisch alle Ports. Das schafften nicht aHe Programme. Zudem warnte es als einziges Programm automatisch, wenn der Anwender unter Windows XP mrt Administrator-Rechten angemeldet ist Diese Warnung ist wichtig, da sich Viren bei einem solchen Benutzer1

  • - - - -

    .

    =I-'"'tI ~les\- r '- """"""'" - ,= 1: 20USteger .- s,ege .~. -0=;;InI>'metSe

    .I ~ ...:-' .~

    Testergebnisse im berblick: ~ =---=: , =-_ -'___UI ; --

    , -"11 Internet-Sicherheitspakete -'

    .

    I

    ...

    .... -

    . . . . .

    Produkt INorton Internet IG-oata Internet [Panda Internet Kaspersky Internet Bitdefender Internet iSecurity 2011 1) Securitv 2011 2) Security 2011 Security 2011 Security 2011

    Gewichtungj Note Note Notel Note Note "

    Blockiert Virenangriffe komplett 6% 196% 1,40 84 0/0 2,60 84% 12,60 92% 1,80 68% 4,20 Virenangriffe teilweise erfolgreich 3% 0% 1.00 4% 1,40j 12% 2,20 0% 1,00 20% 3,00 Virenangriffe komplett erfolgreich 3% 4% 1,50 12% 2,50 4% 11,50 8% 2,00 12% 2,50 Erkennung wert verbrerteter V'lI1!n mrt dem WachterMooul 6% 100% 1,00 100% 1,001100 % 11,00 100% 1,001100% 1,00 Erkennung von bekannten Viren mrt dem Scanner-Modul 3%199,4% 1,30 99,6% 1,20 100% 1,00 98,0% 2,00 98,4 % 1,80 Erkennung von Troianern mit dem ScannerModul 6% 98,5% 1,75 99,2% 1,40 100% 1,00 94,9% 3,55 97,1 % 2,45 Erkennung von Spyware mit dem ScannerModul 3% 98,2 % 1,45 99,8 % 1,05 97,4 % 11,65 95,6 % 2,10 97,5 % -~ Erkennung aktiver Viren 3% 100% 1,00 100% 1,00 100% 1,00 100% 1,D0 100% 1,00 Entfernung aktiver Viren 3% 80% 2,00 80% 2,00 80% 2,00 80% 2,00 80% 2,00 Reparatur nach Virenbefall 3% 60% 3,00 60% 3,00 50% 3,50 50% 3,50 70% 2,50 Fehlalarme 6% 2 1,50 0 1,0016 2,50 3 1,75 0 1,00 Virenschutz Summe 45 % Zwischennote 1,50 Zwischennote 1.61 Zwischennote 11,80 Zwischennote 1,99 Zwischennote 2,12

    -

    Firewall blockiert Portscans 1% ja 1,00 ja 1,00 ja 1,00 I ja 1,00 ja 1,00 Firewall infonniert bei neuem Netzwerk 2% ja 1,00 nein 6,00 nein 16,00 nein 6,00 ia 1,00 Firewall schliet Ports bei ffentlichem Netzwerk 2% nein 6,00 nein 6,00 ja

    -11,00 nein 6,00 nein 6,D0

    Firewall besteht Umgehungstests (7 Tests) 3% 5 2,43 4 3,14 7 1,00 7 1,00 3 3,86 Firewall-MeldunQen: selten I verstehbar 2% ja I meist 2,00 . ja I teilweise 2,50 ja I meist 2,00 nein I teilweise 5,00 ja I schlecht 3,50 berprft wichtige Sicherheitseinstellungen des PCS 1% teilweise 4,00 nein 6,00 teilweise 14,00 teilweise 4,00 ja 1,00 Erkennung unerwnschte EMails 6;~ 90% 1,50 88% 1,60 '99% 11,05 99% 1,05 75% 2,25 Blockiert Betrugslnternetserten (Phishing) 6% 75% 2,25 100% 1,00 100 % 11,00 75% 2,25 86% 1,70 Kindersicherung: vorhanden I sicher 2% ja I teilweise 2,00 ja I teilweise 2,00 ja I teilweise 2,00 ja I teilweise 2,00 .ja I teilweise 2,00 Weitere Schutzfunktionen Summe 25 % Zwischennote 2,27 Zwischennole 2,60 Zwischennote 1,69 Zwischennote 2,63 Zwischennote 2.49

    .. , "

    Erstmaliger Scan der Festplatte 3% 36 MB/s 2,70 41 MB/s 2,17 17 MB/s 4,72 41 MB/s 2,17 34 MB/s 2,92 Beschleunigung nach dem ersten Such/auf 2% 85% 1,53 90% 1,26 0% ,6,00 88 ;~ 1,37 90% 1,26 Verzgerung beim Kopieren von Oateien 1% 57 % 3,48 85% 4,69 98% 5,02 70% 4,17 65% 3,94 Verzgerung bei typischen Programmaktionen 1% 36% 4,55 73% 5,70 64% 5,54 14% 1,00 33% 4,35 VerzaerunQ des WindowsStarts 3% 5% 1,15 8% 1,31 5% 1,15 21 % 1,97 16% 1,71

    ~~jili;rgkei~ Summe 10% Zwischennole 2;;.7 Zwischen note 2,33 Zwischennote 14,021 Zwischennote 2,03 Zwischennole 2,47 . . - I',

    Protokolle 2% ausfhrlich 1,00 ausfhrlich 1,00 etwas knapp I 3,00 I ausfhrlich 1,00 ausfhrlich 1,00 Startfhiges Notfall-Medium: beiliegend I erstellbar 2%lia/ja 1,00 ja /ja 1,00 ja I ja 11,00 ja/ja 1,00 ja I ja 1,00 Daten-Backup 1% nein 6,00 nein 6,00 ja .1,001 nein 6,00 nein 6,00 Internetfestplatte: OnlineBackup I Kapazitt 1%, ja 12 GB 1,00 nein 10GB 6,00 ja 12 GB 1,00 nein10GB 6,00 nein 10 GB 6,D0 Kennwortschutz fr Programmeinstellungen 1% ja 1,00 nein 6,00 )a 1,00 ja 1,00 ja 1,00 Oatentresor fr Anmeldedaten 1% ja 1,00 nein 6,00 nein !6,00 nein 6,00 ia 1,00 lscht Surfspuren auf dem PC 1% nein 6,00 nein 6,00' nein 6,00 I ja 1,00 nein 6,00 Spiele-Modus (unterdrckt Meldungen) 1% ja 1,00 ja 1,00 ja 1,00 ja 1,00 ja 1.00 Ausstattuna und Funktionen Summe 10 % Zwischennote 2,00 Zwischennole 3,50 Zwischennole 2,40 Zwischennole 2,50 Zwischennote 2,50 : A . . '.

    Assistentengefhrte Konfiguration 1% sehr gut 1,00 gut 2,00 gut 12,00 sehr gut 1,00 I out 2,00 lschen von Viren aus der Quarantne 1% sehr einfach 1,00 einfach 2,25 sehr einfach !1,00 sehr einfach 1,00 noch einfach 3,50 Hilfe: deutsch I ausfhrlich 2% ja I ja 1,63 ja I ja 1,00 ja /ja 2,25 ja I ja 1,00 ja I ja 3,50 Handbuch: deutsch I ausfhrlich I gedruckt I als PDF ja lia I nein I ja ja/ja/jalja ja I nein I ja I nein ja I ja I ia I ja nein I nein I nein I nein Handhabung (persnliche Meinung des Testers) 2% sehr einfach 1,00I einfach 2,00 noch einfach 3,00 einfach 2,001 einfach 2,00 Bedienung Summe 6%IZwischennote 1,21 Zwischennote 1.71 Zwischennote '215 Zwischennote 1.331 Zwischennote 2,75

    . "

    Service-Hotline I deutsch IWochenenddienst I 2% 069/66404388 I ja I 2,63 0180/5554840/ ja I 11.00 Ikeine Hotline I nein I [5,00 18051554624 I ja I 2,67 02301191845551 ja I 2,50 Erreichbarkeit (Stunden) I durchgehend I per EMail nein/g/ja/ja ja 124 I ja I ja nein I 0I nein IJa nein 181 ja I ja' nein/12/ja/ja' Internetseit~ ~ deutsch I Handbuch verfgbar 2%IwwW.symantec.de I 3,50 www.gdata.de I ja I ja 1,00 www.pandasecurity. 13,50 www.kaspersky.de I 3,50 www.bitdelender.de 1_ 3,50

    ja I nein CfJm I ja I nein , ja I nein - ja I nein

    Testergebnis 100 % , ; , I , : , , Preisurteil bei lizenz fr 1PC p~iswert !' p~iswert noch p~iswert npch plliswert PreIsurteil bei Lizenz fr 3PCS preiswert , p~iswert p~iswert preiswert =-f-Preis (UVP) Jahreslizenz fr 1PC 13 PCS 40/60 Euro 30/40 Euro 36/51 Euro 40/60 Euro 40/50 Euro Testergebnisse bei Chip I Com I Computer Bild I PCgo -1-1-1- -I gut 1-1- -1-1-1- - I befriedigend I - I - -1-1-1-Verbrauchermeinung bei amazon.de I billiger.de *****1***** *****1- -1- *****1*****' -1-

    -

    ,

    1) Auf He~OVO finden Sie eme gG-Tage-OemO'.-ersJOn. 2) Auf He~'OVO finden Sie G-Data Intemet Stcurrty PCWf1Ifdloon. 144 PCWELT 112011

  • ESTS

    , .. . ,

    AVG Internet Security Avira Antivir Free 10 & Microsoft Security~~;eelnte,"el Essentials 1.0Zone Alarm Free 9.2Security 2011 Security Suite 10 Security 2011 2011 I

    I Note Note Note Note Note Notel 88% 2,20 84% 2,60 68% 4,20 84% 2,60 76 ~u 3,40 64% 4,60 8% 1,80 8% 1,80 4% 1,40 12% 2,20 4% 1,40 8% 1,80 4% 1,50 8% 2,00 28% 4,50 Hu 1,50 20% 3,50 28% 4,50 100% 1,00 100% 1,00 JOO % 1,00 100% 1,00 100% 1,00 1000/0 1,00 99,1 % 1,45 99,6% 1,20 99,3% 1,35 97,9% 2,05 99,6% 1,20 95,1 % 3,45 97,8% 2,10 98,8% 1,60 98,4% 1,80 93,8% 4,10 98,8% 1,60 91,5 % 5,25 97,9 % 1,53 99,1 % 1,23 98,9% 1,28 80,8% 5,80 99,1 % 1,23 94,9% 2,28 100% 1,00 100% 1,00 100~'o 1,00 100% 1,00 100% 1,00 100% 1,00 180% 2,00 80% 2,00 60% 3,00 90 % 1,50 80 ~n 2,00 70 % 2,50 60% 3,00150% 3,50 40% 4,00 30% 4,50 60% 3,00 5lm 3,50 0 1,00 9 3,25113 4,25 3 1,75 8 3,00 1 1,25 IZwischennote 1,66 Zwischennote 1,98 Zwischennote 2,60 Zwischennole 2,50 Zwischennole 2,09 Zwischennote 2,88

    Ija 1,00 ja 1,00 ja 1,00 ja 1,00 ja 1,00 ja 1,00 Inein 6,00 nein 6,00 ja 1,00 ia 1,00 ja 1,00 nein 6,00 nein 6,00 ja tOD nein 6,00 ia 1,00 ia 1,00 nein 6,00 6 1,71 5 2,43 7 1,00 7 1,00 6 1,71 4 3,14 nein / teilweise 5,00 nein / teilweise 5,00 ja / teilweise 2,50 nein / meist 4,50 nein / schlecht 6,00 ja / teilweise 2,50 teilweise 4,00 teilweise 4,00 teilweise 4,00 teilweise 4,00 teilweise 4,00 teilweise 4,00 72% 2,40 99% 1,05198% 1,10 33% 4,35 0% 6,00 0% 6,00 86% 1,70 63 % 2,85 100% 1,00 50% 3,50 100% 1,00 50% 3,50 ja / teilweise 2,00 ia / nein 4,50 ja / nein 4,50 nein / nicht vorhanden 6,00 nein / nicht vorhanden 6,00 nein / nicht vorhanden 6,00 Zwischennole 2,91 I Zwischennole 2,75 Zwischennole 1,94 Zwischennote 3,2lJ Zwischennole 3,21 Zwischennole 4,50

    122 MB/s 4,19 46 MB/s 1,64 23 MB/s 4,09 31 MB/s 3,23 52 MB/s 1,00 22 MB/s 4,19 195% 1,00 0% 6,00162 % 2,74 35% 4,16 0% 6,00 0% 6,00 181 % 6,00 41 % 2,05 80% 4,54 112% 5,29 34% 1,00 84% 4,66 19% 2,53 60% 5,46 60% 5,46 54% 5,31 38~iJ 4,67 18% 2,29 15% 1,15 6% 1,20 3% 1,05 34 % 2,63 35% 2,68 2% 1,00 Zwischennole 2,66 Zwischennole 2,80 Zwischennole 3,09 Zwischennote 3,65 Zwischennole 2.87 Zwischennole 3,45

    etwas knapp 3,00 ausfhrlich 1,00 etwas knapp 3,00 ausfhrlich 1,00 ausfhrlich 1,00 knapp 4,00 ja / nein 3,50 Inein / ja 3,50 nein / nein 6,00 , nein / nein 6,00 nein / ja 3,50 nein / nein 6,00 nein 6,00 ja 1,00! nein 6,00 nein 6,00 nein 6,00 ja 1,00 nein / 0GB 6,00 nein / 0GB 6,00 ja /1 GB 2,25 nein/OGB 6,00 nein / 0GB 6,00 nein / 0GB 6,00 ja 1,00 ja 1,00 ja 1,00 nein 6,00 nein 6,00 nein 6,00 nein 6,00 nein 6,00 I nein 6,00 nein 6,00 nein 6,00 nein 6,00 nein 6,00 nein 6,00 ja 1.00 nein 6,00 nein 6,00 ja 1,00 ja 1,00 ja 1,00 ,ja 1,00 da 1,00 nein 6,00 nein 6,00 Zwischennote 3,90 Zwischennole 3,00 Zwischennote 3,53 Zwischennote 4,50 Zwischennote 4.50 Zwischennole 4,60

    ausreichend 4,00 befriedigend 3,00 gut 2,00 sehr gut 1,00 befriedigend 3,00 ausreichend 4,00 noch einfach 3,50 noch einfach 3,50 noch einfach 3,50 einfach 2,25 noch einfach 3,50 einfach 2,25 ja / ja 1,63 ja / ja 2,88 ja / ja 3,50 ja / ja 1,63 ja / nein 4,75 ja / ja 3,50 ja / ja / ja / nein nein / nein / ja / nein nein / nein / nein / nein ja / ja / nein/ ja nein / nein / nein / nein nein / nein / nein / nein einfach 2,00 noch einfach 3,00 kompliziert 5,00 noch einfach 3,00 kompliziert 5,00 einfach 2,00 IZwischennole 2,46 Zwischennote 3,04 Zwischen note 3,75 Zwischennote 2,08 Zwischennole 4,33 Zwischennote 2,88 0696/6983131 / ja / nein / 2,46 /wird bermittelt / ja / 3,58 069/66404330 I ja / nein 2,63 0551/30560444 / ja / nein 2,58 0000/1011333 / ja / nein 3,58 0180/5672255 / ja / ja / 1,58 13/ja/ja nein /10 / ja / nein /9/ja/ja 110/ja/ja 110/ ja / nein 10/ia/ja www.f-secure.de / ja 3,50 www.avirade / ja / nein 3,50 www.mcafee.com / ja / ja 1,00 www.avg.de / ja / ja 1,00 3,50 3,50

    ..

    www.free-av.de / ja / nein www.microsoftde / ja / nein / nein

    1,79 Zwischennote 3,54 Zwischennole 2,54

    01 , q be!ried' d 2,li2 beln . mI ... 2.94 befri d 2,88 IUSl1lichllnd 3,50 preiswert . . . I I I , I I130/40 Euro noch III1liswert 40 /60 EUfO , . . 60 / 70 Euro noch PI1liswert 39 / 49 Euro

    , ,

    0/0 Euro ,

    0/0 Euro -/-/-/ - / befriedigend / - / sehr gut -/-/-/ 1-/-/-/ -/-/-/ -/-/-/-/ *****/ *****/ -/ -/ -/-

    PCWElY 112011 145