Servus in Stadt & Land 12/2012

  • View
    218

  • Download
    4

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Servus in Stadt & Land - Vorschau auf die Ausgabe Dezember 2012

Transcript

  • P. b

    . b.,

    GZ

    12Z

    039

    142P

    , Ver

    lags

    post

    amt 1

    110

    Wie

    n

    Dezember 12/2012

    eUr 3,90chf 6,50

    in S

    tadt

    & L

    and &

    12/201

    2

    E i n f a c h . G u t . L E b E n 22

    ha

    ge

    bu

    tt

    en

    & s

    ch

    ok

    or

    ez

    ept

    e &

    k

    rn

    tn

    er

    kle

    tz

    en

    nu

    de

    ln &

    de

    r r

    uss

    ba

    ch

    sat

    tle

    r &

    sc

    hn

    ee

    ku

    ge

    ln a

    us

    wie

    n

    Zu Gast in der Wildschnau & Steyrer Kripperl-Geschichten & Sonnenwende am Teufelstein >

    Se Tradition hausgemachter christstollen

    Wilde Jagd brauchtum am untersberg

    Daheim im Kerzenschein

  • 6 Servus

    zu

    satz

    foto

    s c

    ov

    er: j

    ork

    wei

    ssm

    an

    n, e

    isen

    hu

    t &

    ma

    yer

    14 Rote Beeren im SchneeMit ihren Frchten erfreut uns die Stechpalme auch im Winter.

    20 O TannenbaumWoher die Bruche rund um unseren Weihnachtsbaum kommen.

    24 Barockes WunderlandIm Traunviertel hat Christian Kis mit Witz und Gespr einen alten Acker in einen feudalen Garten verwandelt.

    38 WinterquartierSo kann man im winterlichen Garten Tieren das berleben erleichtern.

    154 Der aus der Klte kamDer unverwstliche Schneehase trotzt Jahr fr Jahr dem harten Winter in den Alpen.

    Natur & Garten 48 tschibtsch,

    eine HetschepetschHagebutten leuchten jetzt purpurrot und liefern uns viel Vitamin C.

    54 FesttagskcheFnf klassische Gerichte, die an den Feiertagen besonders gut schmecken.

    62 Der ChriststollenWie man den traditionellen Weihnachtskuchen richtig bckt.

    64 Aus Omas KochbuchKrntner Kletzennudeln.

    66 Se ZeitJetzt verlangen Krper und Seele nach Wrme. Wir kochen mit Schokolade, denn so ist glckseliger Genuss garantiert.

    Kche 74 Sein Himmel ist in der Hll

    Die Geschichte von einem, auf den mitten in der Buckligen Welt ein Haus und sein Glck gewartet haben.

    86 Tischlein deck dichMrchenhaft schne Dekorationen fr den Weihnachtstisch.

    90 Basteln mit KindernEin Bumchen wird zum Adventkalender.

    92 Von Zapfen & BockerlnSchnes und Festliches aus den Frchten der Nadelbume.

    96 Blten der HoffnungMit Barbarazweigerln kommt ein Hauch Frhling in die adventlichen Stuben.

    Wohnen

    Dezember 2012Inhalt

    14

    6690

    132

  • Servus 7

    102 Eine Liebe in FilzErika Held verwandelt Wolle in Kunstwerke. Mit Techniken, die man bei Hallstatt seit 2.500 Jahren kennt.

    108 Die Wilde JagdZur Mitte der Raunchte treiben zwlf Perchtgestalten am Untersberg das Unglck aus.

    118 Die Rckkehr des LichtsEine Wintersonnwend-Wanderung zum steirischen Teufelstein, dem magische Krfte nachgesagt werden.

    126 Bckerbub & JesukindDas Steyrer Kripperl ist eines der letzten noch bespielten Stabpuppen-theater im deutschen Sprachraum.

    Land & Leute132 Das gute Geschirr

    Hans Hll, der Rubachsattler, schneidert Rssern prachtvolle Kummete auf den Leib.

    140 Das Geheimnis der KugelnErwin Perzy fhrt in Wien die lteste Schneekugelmanufaktur der Welt.

    146 Von der Essenz der WinterbutterbirneIm Primushusl am Wolfgangsee brennen Sepp Rieger und sein Sohn Sigi feinste Schnpse.

    160 Hoch oben im TalIn der Wildschnau trifft man inmitten wunderbarer Natur wunderbare Tiroler Menschen.

    5 Vorwort 8 Leserbriefe, Altes Wissen 10 Mundart 12 Servus daheim 32 Schnes fr drauen 34 Der Garten-Philosoph 36 Selbst gemacht: Weihnachtskripperl 42 Unser Garten, Mondkalender 46 Natur-Apotheke: Thymian 84 Fundstck: Kekserl-Ausstecher als Fotorahmen 100 Schnes fr drinnen 114 Michael Khlmeier: Der Palast aus Kristall 172 Gutes vom Bauern 174 Monika Helfer: Auf dem Berg 178 ServusTV: Sehenswertes im Dezember 182 Feste, Mrkte, Veranstaltungen 184 Leben in alten Zeiten 194 Impressum, Bezugsquellen

    Titelfoto: Katharina Gossow

    Standards140

    154

    102

    160

    foto

    s in

    ha

    lt: m

    arc

    o r

    oss

    i, k

    at

    ha

    rin

    a g

    oss

    ow

    , mo

    nik

    a l

    ff

    , ch

    rist

    of

    wa

    gn

    er, p

    hil

    ipp

    ho

    rak

    , eis

    enh

    ut

    & m

    ay

    er, f

    lora

    pre

    ss, j

    un

    iors

    bil

    da

    rch

    iv

  • 54 Servus

    rezepte mit tradition

    Heute, Kinder, wirds was geben

    und zwar feine Gerichte, die in sterreich seit jeher einen fixen Platz auf den festlich gedeckten Tischen

    haben. Wir servieren fnf Klassiker, die an Feiertagen besonders gut schmecken.

    Redaktion: uschi korda & alexander rieder FotoS: eisenhut & mayer

  • Servus 55

    sterreich

    Gefllte Kalbsbrust

    ein paradestck der klassischen kche, das sich noch dazu entspannt zubereiten lsst. allein vom augenschein wrde sich das flache stck Fleisch wohl kaum zum Fllen eignen, weshalb man am besten vom Fleischhauer eine tasche einschneiden lsst. und dann bitte nicht zu prall fllen, da das eingearbeitete ei bei hitze aufgeht und die kalbsbrust sonst platzt.

  • 56 Servus

    Wien

    Rindsuppe mit Kaiserschberln

    die wichtigsten Voraussetzungen fr eine rindsuppe, schrieb anna dorn 1827 im Groen Wienerkochbuch, seien Zeit haben und warten knnen neben einem feinen stck rindfleisch natrlich, denn, so die autorin weiter, eine Brhe von schpsen und schweinefleisch komme in anstndigen haushalten nicht auf den tisch. Wesentlich waren natrlich auch die einlagen von Grienockerln ber Frittaten bis zum leberkndel. so landete auch das schberl mit seinen wertvollen zutaten (Butter, eier, milch oder obers) in der suppe. und da der Wiener alles, was fein ist, gerne mit Kaiser titulierte, wurde daraus das kaiserschberl.

  • BurGenland

    Huhn in Rotwein mit Eiergersteln

    eiergersteln sind auch als eiergraupen oder tarhonya bekannt. einst waren sie die Wegzehrung ungarischer Feldarbeiter und hirten, heute sind sie als Beilage von Fleischgerichten mit sauce fest in der burgenlndischen kche verankert. Beliebt war tarhonya vor allem, weil man sie so gut auf Vorrat herstellen konnte. die geriebenen teiggersteln wurden in der sonne oder im rohr getrocknet und dann in dnn gewebten sckchen in der speis aufgehngt, sodass luft durchziehen konnte. Bei Gebrauch konnte man sie wie reis dnsten oder einfach in Wasser kochen und abschmalzen.

    Servus 57

  • niedersterreich

    Gebackener Karpfen mit Erdpfelsalat

    Bereits im Jahr 1280 werden die ersten karpfenteiche im urbar des stiftes zwettl erwhnt. Beliebt war der Fisch bei der Geistlichkeit vor allem, weil man ihn als kaltblter auch in der Fastenzeit essen durfte speziell am heiligen abend, weil einst der irrglaube herrschte, der karpfen sei geschlechtslos und entspringe direkt dem Wassergrund, weshalb er metaphorisch besonders gut fr den tag der Jungferngeburt von Jesus geeignet war. ebenfalls weit verbreitet war der Glaube, dass sich ber dem karpfenauge ein kleiner mondfrmiger stein befinde, der demjenigen, der ihn zu Weihnachten findet, Glck bringt.

    58 Servus

  • salzBurG

    Salzburger Nockerln

    Warme mehlspeisen waren frher beliebte Fastenspeisen auch die salzburger nockerln, um deren entstehung sich viele legenden ranken. Vermutlich wurden sie von salome alt kreiert, die dem salzburger Frsterzbischof Wolfgang dietrich von reitenau im 16. Jahrhundert nicht nur 15 kinder gebar, sondern ihn auch kulinarisch verwhnte. da es damals noch kein Backrohr gab, soll sie die nockerln in der pfanne hergestellt haben. erstmals erwhnt wird die himmlische sspeise 1719 im neuen salzburgerischen kochBuch von konrad hagger, wo sie allerdings aus einem Brandteigauflauf hergestellt wird. heute sind die nockerln aus luftigem eischnee und sollen im idealfall so aussehen wie die Gebirgszge rund um salzburg nach dem ersten schneefall.

    Servus 59

  • 60 Servus

    zutaten Fr 4 personenZeitaufwand: 3 Stunden

    1 kg rindsknochen, 1 groe zwiebel 60 g karotten, 50 g petersilwurzel 80 g lauch, 4 champignons, 2 paradeiser 10 pfefferkrner, 3 Wacholderbeeren 3 pimentkrner, 1 groes lorbeerblatt, salz

    Fr die Kaiserschberln:4 eidotter, 50 g zimmerwarme Butter3 el obers, muskatnuss, 4 eiklar, 50 g mehl

    2 el schnittlauch fr die Garnitur

    zuBereitunG

    1. In einem groen Topf Wasser aufkochen, die Knochen darin 2 Minuten blanchie-ren und mit kaltem Wasser abwaschen. Die Knochen mit 3 Liter kaltem Wasser bedecken und langsam erhitzen. Dabei den Schaum abschpfen und die Suppe 1 Stunden schwach kochen lassen.

    2. Zwiebel mit der Schale halbieren und die Schnittflche in einer Pfanne ohne Fett anrsten. Das restliche Gemse in grobe Stcke schneiden, mit den Gewrzen und der Zwiebel in die Suppe geben. Die Sup-pe eine weitere Stunde kcheln lassen.

    3. Backrohr auf 180 C Ober-/Unterhitze vorheizen.

    4. Fr die Schberln Eidotter und Butter schaumig rhren. Nach und nach Obers unterschlagen, mit Salz und Muskatnuss wrzen. Eiklar zu Schnee schlagen und mit Mehl luftig unter die Masse heben. Den Schberlteig 1 cm hoch in eine mit Backpapier ausgelegte Auflaufform strei-chen und 15 Minuten goldbraun backen.

    Auf ein Brett strzen, Backpapier abzie-hen und in Rauten schneiden.

    5. Die Suppe durch ein feuchtes Kchen-tuch abseihen, nochmals erhitzen und mit Salz abschmecken. Mit den Kaiser-schberln in Suppentellern anrichten und mit Schnitt